Verhütungsberatung & Fruchtbarkeitscheck

Gynäkologin Dr. Alina Fuchs in 1040 Wien-Wieden – Verhütungsberatung und Fruchtbarkeitscheck

Um eine Schwangerschaft zu verhindern, gibt es viele Möglichkeiten. Leider haben alle Verhütungsmethoden ihre Vor- und auch Nachteile in der Sicherheit (Pearl-Index), im Wirkungsprofil und in den Nebenwirkungen. Gerne stehe ich Ihnen beratend zu Seite, wenn es um die Entscheidung für die optimal für Sie geeignete Verhütungsmethode geht. Erhalten Sie hier einen Überblick:

Die mechanische Verhütung

  • Kondom
  • Diaphragma

Die hormonelle Verhütung

  • Pille, Mikropille, Minipille, Gestagenpille
  • Dreimonatsspritze
  • Hormonimplantat
  • Hormonspirale
  • Verhütungspflaster
  • Vaginalring

Die Spirale

  • Hormonspirale
  • Goldspirale
  • Kupferspirale

Die natürlichen Verhütungsmethoden

  • Kalendermethode
  • Temperaturmethode
  • Verhütungscomputer
  • Coitus interuptus

Die operative Verhütung ist die Sterilisation von Frau und Mann.
Als Notfallverhütung gibt es die Pille danach oder die Spirale danach.

Die Kinderwunschabklärung

Tritt bei Frauen trotz regelmäßigem Geschlechtsverkehr binnen eines Jahres keine Schwangerschaft ein, spricht man von unerfülltem Kinderwunsch. Rund 15 % der Frauen im fertilen Alter sind davon betroffen. Die Gründe sind vielfältig – von hormonellem Ungleichgewicht über zurückliegende Entzündungen bis hin zu einer fehlgebildeten Gebärmutter. In meiner Ordination biete ich Ihnen eine sehr umfassende Beratung zum unerfüllten Kinderwunsch sowie die Basisabklärung an. Das nimmt ein bisschen Zeit in Anspruch und sollte eine weitere Abklärung bei Spezialisten nötig sein, begleite ich Sie natürlich weiter. Das Anamnesegespräch umfasst detailliert Ihre Vorgeschichte. Ein Spermiogramm Ihres Partners sollte zeitnah vorgenommen werden.

Verhütung

Die gynäkologische Untersuchung

Es folgen infetkiologische Abstriche sowie ein Krebsabstrich und eine Ultraschalluntersuchung, das Zyklusmonitoring. Die Gebärmutter und die Eierstöcke werden untersucht, auf Fehlbildungen und die Funktionalitätszeichen der Eierstöcke sowie Veränderungen an den Eileitern wird explizit geachtet. Zusammen mit den Hormonbefunden, die im Rahmen einer Blutuntersuchung stattfinden, und Ihrer Zyklusüberwachung kann festgestellt werden, wann oder ob überhaupt ein Eisprung zustande kommt. Der Tubenfaktor wird getestet, dieser ist möglicherweise (bei rund 25 % der Frauen) zuständig für den Verschluss der Eileiter. Dieser Verschluss führt zur Infertilität.

Die Durchgängigkeit der Eileiter wird festgestellt mittels

  • Sonographischer Eileiterdurchgängigkeitsprüfung (Hysterosalpingokontrast-Sonographie-Hycosy). Ein sehr dünner Katheder mit Kontrastmittel wird in die Gebärmutter eingebracht und der Abfluss des Kontrastmittels über Ultraschall verfolgt.
  • Bei der Bauchspiegelung können Fehlstellungen, eine Endometriose oder Verwachsungen festgestellt werden. Es wird ein Farbmittel in die Gebärmutter eingebracht, um auch die Durchgängigkeit der Eileiter überprüfen zu können.
  • Die Gebärmutterspiegelung kommt dann zum Einsatz, wenn der Verdacht einer Fehlbildung oder krankhafter Veränderungen der Gebärmutter besteht. Die meisten Untersuchungen werden unter Narkose durchgeführt.

Gerne informiere ich Sie zu den Kosten dieser Untersuchungen und stehe für Ihre Fragen und Bedürfnisse mit viel Herz zur Verfügung.

Ihre Dr. Alina Fuchs – Gynäkologin in 1040 Wien-Wieden

Kontaktieren Sie uns