Krebsvorsorge und Nachsorge

Wichtige Krebsvorsorge und Nachsorge in der gynäkologischen Ordination Dr. Alina Fuchs in 1040 Wien-Wieden

Bei Krebserkrankungen gilt: Ein frühes Diagnostizieren steigert die Aussicht, dass eine Behandlung erfolgreich ist. In meiner Ordination biete ich Ihnen eine umfassende Krebsvor- und Nachsorge.

Krebs kann jede Frau treffen, jedoch steigert sich das Risiko mit zunehmendem Lebensalter. Wenn Sie regelmäßig zu Ihren Vorsorgeuntersuchungen und damit den dabei vorgenommenen Krebsabstrichen kommen, kann eine eventuelle Erkrankung bereits im Frühstadium entdeckt werden. Ab dem 20. Lebensjahr hat jede Frau Anspruch auf eine Krebsvorsorgeuntersuchung. Gegenwärtig können Frauen ab dem 45. bis zum 69. Lebensalter die Mammografie, die gesicherte Brustkrebsfrüherkennung, alle zwei Jahre beanspruchen und ich empfehle das auch sehr. Bei rechtzeitiger Erkennung einer Krebserkrankung, ist eine dauerhafte Heilung in jedem Fall möglich.

Gebärmutterhalskrebs

Eine häufige Krebsart bei Frauen ist der Gebärmutterhalskrebs. Wie wir heute wissen, geschieht die Ansteckung durch ungeschützten Geschlechtsverkehr durch unterschiedliche Typen des HPV Virus (humanes Papillomavirus). Das Risiko sich zu infizieren ist relativ hoch, speziell bei sexuell aktiven Menschen. Ist Frau gesund, das Immunsystem intakt, wird die Erkrankung im Zeitraum zwischen 10-18 Monaten erfolgreich bekämpft, die betroffene Frau merkt noch nicht einmal etwas davon. Doch können die Viren eben auch im Gebärmutterhals zu bösartigen Zellveränderungen führen und Gebärmutterhalskrebs auslösen. Auch wenn dieser Krebs langsam voranschreitet, ist es wichtig, die Erkrankung rechtzeitig, so wie früh wie möglich, zu erkennen.

Krebsvorsorge

Weitere Untersuchungen zur Krebsvorsorge

Neben der vaginalen Untersuchung, der Mammografie und dem HPV-Abstrich kann auch ein Blasenkrebstest vorgenommen werden.
Im Frühstadium kann jede Krebserkrankung mit einem kleinen Eingriff behandelt werden, die Langzeitfolgen sind geringer, auch die Nebenwirkungen

Behandlungen

Bei einem Eierstockrebs werden die Eierstöcke operativ entfernt, manchmal, wenn sich die Krebszellen bereits vermehrt haben, auch Teile von Zwerchfell, Leber oder Darm. Eine Chemotherapie ist unumgänglich.

Ein Gebärmutterkörperkrebs erfordert die gesamte Entfernung der Gebärmutter mit den Eierstöcken, danach entscheiden die Ärzte, ob es eine Strahlen- oder Chemotherapie geben muss.

Der Gebärmutterhalskrebs im Frühstadium erfordert bereits eine Entfernung der Gebärmutter, sollte der Krebs bereits fortgeschritten sein, die anschließende Chemo- oder Strahlentherapie.

Seltene Arten sind der Schamlippen- und der Scheidenkrebs. Der Tumor muss in beiden Fällen entfernt werden. Je nach Stadium der Erkrankung wird eine Chemo- oder Strahlentherapie nötig sein.

Die Nachsorge

Eine Krebsdiagnose stellt das Leben auf den Kopf, körperlich und seelisch. Mit der Krankheit umzugehen erweist sich als enorme Belastung für die Frau, aber auch für die Angehörigen. Ich begleite Sie medizinisch, aber auch sehr menschlich in dieser schweren Phase ihres Lebens. Das Ziel ist, durch gründliche Nachsorgeuntersuchungen zu erkennen, ob sich Metastasen bilden oder es zu einem Rückfall kommt. Ich betreue Sie bestmöglich und mit viel Herz und Verständnis.

Krebsvorsorge und Nachsorge – Gynäkologin Dr. Alina Fuchs in 1040 Wien-Wieden

Kontaktieren Sie uns